Tannenbaum-Decke 1

Tannenbaum-Decke 1

Auch von Weihnachtsstoffen sind reichlich Reste vorhanden und von einer Patchwork-Decke unterm Tannenbaum träume ich schon lange. Was lag also näher, die Reste nun endlich dazu zu verarbeiten.

Aber was für ein Durcheinander! Schnipsel, von denen nach dem Vernähen kaum etwas übrig bleibt. Da liegen auch größere Stücke und ganz viele Streifen, leider alle unterschiedlich breit. Und da, eine Schale mit Dreiecken – das wird eine Herausforderung. Glücklicherweise lagern auch noch größere Stücke, die meinen Spielraum erweitern. Aber erst werden die Reste verwendet.

Weihnachten und Sterne gehen immer. Deswegen habe ich mir zuerst die Dreiecke geschnappt, nach Stoffen oder zumindest Farbe sortiert und Maverick Stars genäht, das passte wunderbar, weil dabei die Zacken unterschiedlich ausfallen dürfen.

Nebenbei habe ich weiter über das Design gegrübelt. Das macht man eigentlich vorher. Aber dann kauft man auch die Stoffe erst ein, wenn man sich entschieden hat. Das läuft dieses Mal ja nun andersrum. Und da entwickelt sich meine Decke erst beim Nähen. Sie soll quadratisch werden, wahrscheinlich mit abgeschrägten Ecken, welcher Baum ist schon quadratisch.

Mein erstes Ziel ist also eine Anzahl von Maverick Stars, die durch vier teilbar ist.

Das hat schon mal gut geklappt. Auch mit der Farbverteilung bin ich zufrieden, es sind eben Reste. Und nun geht es an die Streifen, Daumen drücken, dass die für meine Idee ausreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.