Kategorie: Werkstatt

Projekt-Wechsel

Projekt-Wechsel

Sortiments-Wechsel (inzwischen immer häufiger), Perspektiv-Wechsel (manchmal hilfreich) und bei mir in der Werkstatt jetzt Projekt-Wechsel.

Eigentlich will ich ja keine UFOs produzieren, sondern abbauen. Aber die freie Landschaftsgestaltung ist nicht meins, jedenfalls im Moment nicht. Vielleicht fehlt mir auch der Austausch, die Anregung durch die Kursleiterin, auf jeden Fall komme ich alleine nicht weiter, bzw. kann ich meine Ideen nicht auf den Stoff bringen.

Nach einigen Wochen voller Zweifel und unbefriedigender Versuche habe ich mich entschlossen, das Projekt Schweden beiseite zu legen und ein neues „altes“ Projekt hervor zu holen. Schließlich ist es ein Hobby, Freizeitgestaltung und soll Spaß machen. Der war mir abhanden gekommen.

Hervorgeholt habe ich das Material für einen Lasagne-Quilt. Schuld daran ist eine Quilt-Freundin, die neulich ihren fertigen Lasagne-Quilt gezeigt hat. Das will ich jetzt auch, einfach fertige Streifen zusammennähen und dieses Jahr noch ein Top nähen.

Aufmersame Leser werden sich erinnern, das Material hatte ich schon mal gezeigt.

Der Beitrag ist vom 4. Oktober 2017 und da hatte das Material schon etwas gelegen. Nun geht es aber endlich los.

Herbstzeit

Herbstzeit

Der Jahreswechsel im Herbst bedeutet für mich auch immer einen Projektwechsel, schließlich ist bald Weihnachten. Zumindest für uns „Selbermacher“.

So bin ich also in meine Werkstatt gegangen und habe mich umgeschaut, was nun zu tun ist. Dabei fand ich eine Strickweste, die schon mindestens zwei Jahre auf ihre Fertigstellung wartet, jetzt will ich daran weiterstricken. Das Rückenteil ist fertig, ein Vorderteil so gut wie, es sollte doch wohl machbar sein, dass ich sie in diesem Winter endlich tragen kann.

Dafür muss ich allerdings bei der Lace-Jacke aus dem Baumwollgarn eine Pause machen, ich mag nicht an zwei Projekten gleichzeitig stricken.

Vor zwei Jahren auf der Weihnachtskreativ in Hamburg habe ich die Vorlage und das Material für die niedlichen Wichtel erstanden. Daraus wollte ich sofort zwei Sets machen, da kam mir etwas dazwischen und ich habe es vergessen. Erst als eine Freundin letztes Jahr fragte, ob sie mal schauen dürfe, viel es mir wieder ein. Nun also auch für dieses Jahr fest vorgenommen.

Die Tagesdecke nach dem Muster Sternenerwachen soll auch in Kürze fertig werden, ich freue mich schon sehr darauf, sie zu benutzen.

Und dann sind da noch die Geschenke, die ich anfertigen möchte. Da wird hier aber nichts verraten und das ist auch der Grund, warum ich mich in der kommenden Zeit etwas zurückhalten muss. Ich werde versuchen, weiterhin einmal wöchentlich etwas Neues zu zeigen und dabei keine Überraschungen zu verraten.

Werkstatt-Bericht

Werkstatt-Bericht

Heute gewähre ich mal einen Blick auf meinen Nähplatz.

Auf der Design-Wall im Hintergrund wächst das Sternenerwachen. Bei diesem Projekt bin ich auf dem Laufenden. Allerdings könnte ich schon weitere Sterne nähen, denn Roswitha gibt bei den Blöckchen an, wiei viele wir davon insgesamt benötigen. Ich könnte also vorarbeiten. Dazu habe ich allerdings gerade keine Zeit, denn ich habe mir ja vorgenommen, den New-York-Beauty-Wandbehang bis zum Sommeranfang fertig zu haben. Der liegt vorne im Bild, ich nähe gerade das Binding an. Ich bin sehr zuversichtlich, dass ich den mir selbst gesetzen Termin einhalten kann.

Auf dem Bild fehlt der Wiener Walzer, der im Wohnzimmer liegt, damit ich sofort wieder weiterquilten könnte. Aber da liegt ja auch der Ärmel-Schal, an dem ich im Moment lieber stricke.

Ich habe wohl mal wieder zuviele Projekte gleichzeitig in Arbeit.