Kategorie: Sticken

Sets Wichtel 3

Sets Wichtel 3

Hohlsaum schön und gut, ich konnte mich aber nicht dazu durchringen. Zwischenzeitlich war ich dann bei einer „Quilt“-Variante mit Vlies, Rückseite und Einfassung. Aber wozu eigentlich? Diese Sets werden zu Frühstück und Kaffee benutzt und bestimmt nicht, wenn Rotkohl- und Bratensoße-Flecken drohen und heiße Speisen auf den Tellern landen.

Also habe ich mich für Briefecken entschieden. Die verschiedenen Stadien sind oben im Beitragsbild zu erkennen. Zuerst werden an den Knifflinien Fäden herausgezogen, dann kann man die Säume toll umlegen, sie legen sich fast von allein.

An den vier Ecken muss überstehender Stoff weggeschnitten werden. Da habe ich einen Augenblick länger rumprobiert, wollte auf keinen Fall zuviel abschneiden. Anschließend den Saum zweimal umlegen. Ich habe vor und nach dem Nähen gebügelt, dann näht es sich leichter. Fertig!

Mit meinen Wichtel-Sets wünsche ich eine schöne Adventszeit!

Sets Wichtel 2

Sets Wichtel 2

Nur langsam komme ich hier voran, das Sticken auf dem Leinen ist nicht mehr so einfach wie früher.

Auf dem oberen Bild ist mal wieder deutlich zu erkennen, wie so ein paar kleine Konturstiche den letzten Schliff geben. Alle fünf Wichtel sind ähnlich, aber nicht gleich, eine schöne Vorlage.

Auf zum zweiten Set.

Da sind sie jetzt alle, fertig gestickt warten sie auf den Rahmen. Tja, und da muss ich noch ein wenig in mich gehen. Ein gestickter Hohlsaum würde nicht nur gut passen, sondern ist eigentlich ein MUSS – nur, wenn ich es doch nicht mehr so gut sehen kann?

Eine Handarbeitslupe? So alt bin ich dann wohl doch noch nicht. Eine neue Lesebrille? Wäre vielleicht eine Überlegung, ich möchte ja gerne noch das eine oder andere machen.

Sets Wichtel 1

Sets Wichtel 1

Montag treffe ich zum ersten Mal wieder meine Mädels vom Häkelbüdelclub. Was soll ich bloß machen, der Strickkorb ist leer. Und für das schöne Garn, das hier noch liegt, habe ich zwar eine grobe Idee, aber noch nichts Konkretes. Mal sehen, ob sich nicht was Anderes findet.

Und richtig, da gibt es doch ein Stick-Projekt. Das habe ich hier 2018 auch schon mal erwähnt. Lange ist es her, also kurz zur Erinnerung. Auf einer Weihnachts-Kreativmesse lachten mich die Wichtel an, also schnell gekauft. An einem anderen Stand gab es einen Rest Leinen, gerade passend für zwei Tischsets. Das wäre doch nett für die Adventszeit.

Wie schön, dass die jedes Jahr wiederkommt, ich werde es also 2020 noch einmal versuchen, diese Sets fertig zu stellen. Sie liegen vermutlich seit 2016, denn diese Jahreszahl steht auf der Vorlage vom Kreuzstichkontor Susanne Schütt.

LiBellchen

LiBellchen

Gestickt habe ich schon lange nicht mehr, schade eigentlich. Denn es liegt ein angefangenes LiBellchen herum und wartet auf Fertigstellung.

LiBellchen wurden von Liesel Niesner entwickelt und von ihrer Tochter Hilde Klatt liebevoll in einem Buch in Szene gesetzt. Nach einen Online-Stickkurs bei Anne Lange fühlte ich mich fit genug, diese Herausforderung anzunehmen. Außerdem lagen da ja noch die schönen Garne aus Annes Werkstatt.

Zuerst wird die Grundform, bei mir ein Oktagon – ein rundliches Kissen basierend auf einer Achteckform – , genäht und ausgestopft. Anschließend wird sie frei bestickt und mit Perlen etc. verziert.

Das kann doch nicht so schwer sein – dachte ich und legte los. So sieht es bis jetzt aus.

 

 

Ob ich es wohl in diesem Sommer fertig bekomme? Ihr werdet es erfahren.